*** NEWS ***Wir testen immer am Montag und am Donnerstag zu Beginn der ersten Unterrichtsstunde in der jeweiligen Klasse.*** NEWS ***

Aktuelle Informationen

Kampf gegen Corona: Förderverein der Grundschule Gadeland Neumünster kämpft erfolgreich für Reiniger

Neumünster. Weil alle Klassenräume in der Grundschule Gadeland gut über die Fenster zu lüften sind, gibt es kein Geld für Luftfilteranlagen aus einem Förderprogramm des Bundes. Damit wollte man sich an Neumünsters größter Grundschule aber nicht zufriedengeben. Der Förderverein hat Geld beschafft und 24 mobile Luftreinigungsgeräte gekauft.

Das war aber gar nicht so einfach, denn im Rathaus wollte man der Aktion eigentlich nicht zustimmen. „Gemeinsam mit der Schulleitung haben wir dem Gegenwind aber standgehalten und letztlich die Genehmigung zum Einsatz der Geräte erhalten“, sagte Eberhard Fischer, der Vorsitzende des Fördervereins der Gadelander Schule.

Die stehen jetzt in allen Klassen- und Fachräumen und filtern die Luft. Weder die Maskenpflicht noch das regelmäßige Lüften können entfallen, und klar ist auch, dass die Geräte nach Meinung der Wissenschaft keine absolute Sicherheit gegen eine Corona-Infektion bieten, aber doch die eventuelle Viruslast minimieren können.

„Eltern, Lehrer und Schüler finden das alle gut, weil die Geräte ein Stück mehr Sicherheit bieten. Sie haben bei der Stiftung Warentest mit ,Sehr gut’ abgeschnitten“, sagte Simon Schön, kommissarischer Schulleiter in Gadeland.

Das Autohaus Bischoff hat für die 330 Gadelander Grundschüler in die Tasche gegriffen, und zahlreiche weitere Spender haben binnen nur drei Wochen zusammen rund 7000 Euro für die Lüftungsgeräte gegeben. „Davon waren wir mehr als positiv überrascht. Wir sind dafür sehr dankbar“, sagte Eberhard Fischer.

An den anderen Neumünsteraner Schulen gibt es allenfalls vereinzelte Luftreiniger, die ebenfalls von Fördervereinen beschafft wurden. Flächendeckend sollen sie nach Einschätzung der Stadtverwaltung nicht angeschafft werden, weil ihr Nutzen fraglich sei. „Bevor die Luft in dem Gerät gereinigt werden kann, ist sie durch die Lungen von vielen Kindern gegangen“, sagt ein Vertreter der Stadtverwaltung. Auch in Kiel hat der Schulausschuss diese Luftfilter gerade abgelehnt.

Auch ein Versuch, der derzeit an der Immanuel-Kant-Schule (IKS) läuft, wurde erst auf ausdrücklichen Willen der Ratsversammlung angeschoben. Im März war ein erster Vorstoß der FDP noch gescheitert, später klappte es dann. Seit einer Woche hängen nun in drei Klassenräumen der IKS unter den Decken Absauganlagen, die die Luft direkt über den Köpfen der Schülerinnen und Schüler einfängt und filtert.

Eigentlich sollte eine Schüler-AG die Anlagen selber zusammenbauen und montieren, aber das erwies sich komplexer als gedacht. „Da ist sehr viel Präzisionsarbeit gefragt, die wir nicht leisten konnten. Eine Fachfirma hat die Anlagen gebaut und montiert“, sagte IKS-Schulleiterin Elke Jönsson.

Die Schülerinnen und Schüler haben aber aktiv mitgearbeitet, eine Messstrategie entwickelt und überwachen jetzt auch die Ergebnisse der Luftuntersuchungen. „Der Plan ist, dass die Anlagen nach den Herbstferien noch ein paar Wochen laufen sollen. Über die Ergebnisse wird dann im städtischen Schulausschuss berichtet“, sagte Schulleiterin Elke Jönsson.

Dann muss im Rathaus darüber entschieden werden, ob die Absauganlagen genug bringen, um in allen Schulen montiert zu werden. Das wird wohl nicht vor Ende des Jahres passieren; ein etwaiger Baubeginn ist ebenfalls noch völlig offen.

 

Die neuen Geräte stehen jetzt in allen Klassen- und Fachräumen und filtern die Luft.

 

Quellenangabe: Holsteiner Zeitung vom 01.10.2021, Seite 27

 

Luftfilter

Auf unserem letzten Schulentwicklungstag beschloss das Kollegium der Grundschule Gadeland, sich im Rahmen der Aktionswoche Klima mit einem Aktionstag daran zu beteiligen. Somit führte die gesamte Schule am Freitag, den 30.09.2021 einen Aktionstag Klima durch. Die Klassenstufen 1-4 beschäftigten sich mit unterschiedlichen Dingen rund das Thema. Es wurde zum Beispiel ein Lapbook entworfen, ein Film geguckt, Bücherkisten aus der Stadtbücherei durchstöbert, künstlerische Dinge entworfen und hergestellt, aktiv Müll gesammelt, ein Unterrichtsgang gemacht u.v.m. Ein besonderes Highlight war eine Einstimmung auf das Thema mit Bildern, einem Film und einem Bewegungslied in der Aula. Die Thematik wurde im Anschluss handlungsorientiert im Plenum mit Frau Desler vertieft. Hieran nahmen die Klassenstufen 2 und 3 nacheinander teil.

Der Tag war sehr positiv und hat allen Beteiligten viel Freude bereitet und neue Erkenntnisse zum Klima gebracht.

 

IMG 1473IMG 1474